Die Kunst der Zerstörung

am Ende fängt alles an

Strukturelle Veränderungen geschehen durch gesellschaftliche und kulturelle Konventionen.  Fruchtbare Flächen versiegen, erstarrt in gewohnten Abläufen. Delete bedient sich an Klischees von Orten und Landschaften, lotet Möglichkeiten und Unmöglichkeiten aus. Die Kunstaktion Zerstörung als psychologischer Aspekt transportiert Verborgenes an die Oberfläche. Eine Performance aus Malerei, Tanz, Musik und Literatur als künstlerischer Akt bringt diese Disziplinen in eine dramaturgisch akzentuierte Form.
Mit einem Text des Autors Stephan Lack  „Am Ende fängt alles an – Die Kunst der Zerstörung“ ist es der künstlerische Akt – also der Prozess – der interessiert. Bemalungen, Übermalungen, Vernichtungen sind deshalb konsequente Handlungen in diesem Prozess. Konkret geht es um das künstlerische Schaffen von Objekten und Inhalte, deren Auflösung und Zerstörung. Daran schließt sich neues Schaffen an. 

9. Mai 2020

Uhrzeit:   14:00 - 21:00 Uhr
Ort:          2733 Grünbach am Schneeberg, 
                 Am Neuschacht 1
                 Gelände der Lebensbogen GMBH                           
      
Verpflegung: regionale Schmankerl
Eintritt: 15,-/12,- ermäßigt
(Ermäßigung für Studenten, Zivildiener)


A N F A H R T

A2 Abfahrt Wiener Neustadt West Richtung Puchberg am Schneeberg
Grünbach Kreuzung Schule Richtung Sportplatz
Am Sportplatz vorbei
Bahn: Südbahnlinie bis Wiener Neustadt | 
Regionalbahn Puchberg am Schneeberg - Bahnstation Grünbach Kohlenwerk

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern: