We will miss you ...

Liebe Besucherinnen und Besucher,

Die letzten 48 Stunden waren sehr ereignisreich für uns und stellten uns aufgrund der neuen Auflagen vor eine schwierige Entscheidung. Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, die Produktion zwar wie geplant durchzuführen, wir werden die Vorstellung selbst jedoch in den virtuellen Raum verlagern. Wir wollen in der aktuellen Lage schlicht und ergreifend kein Risiko darstellen. Unsere Performance ist eine bewegte und lebt davon, dass das Publikum in Kontakt treten kann. Mit der steigenden Fallzahl an Covid-19-Erkrankten möchten wir jedoch nicht verantworten, ein erhöhtes Infektionsgeschehen zu unterstützen. Es gibt daher keinen Zugang für Publikum.


Der Livestream wird zu der geplanten Veranstaltungszeit stattfinden: 26.09.2020 / 14:30

Übertragen wird auf www.facebook.com/KunstDZ oder auf YOUTUBE

Ticketkäufer*innen, die ihre Tickets rückerstatten lassen möchten, haben bis zum 25.09.2020 die Möglichkeit, dies über ihr Ticketkonto bei Eventbrite zu tun: www.eventbrite.de/support/contact-us


Falls Unsicherheiten oder Fragen auftreten, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren: verein.delete@gmail.com


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis in dieser unheimlich schwierigen Situation und freuen uns über ein großes Publikum im Livestream.


Wir verbleiben hochachtungsvoll -

Der Verein Delete & das Ensemble der Kunst der Zerstörung


DIE KUNST DER ZERSTÖRUNG

- am Ende fängt alles an -

Am Ende fängt alles an – Die Kunst der Zerstörung

Achtung: Dieses Theaterstück wird sich nach wenigen Stunden selbst zerstören.

Ländliche Regionen verändern sich, fruchtbare Flächen werden versiegelt und Kultur sucht sehnlichst Orte zum Gedeihen. Dieses Spannungsfeld bildet die Basis, auf der „Die Kunst der Zerstörung“ aufbaut.
Mit einem speziell für diese Aktion geschaffenen Text werden Malerei, Tanz und Musik zu einer Theaterperformance vereint, die in Wirklichkeit eine avantgardistische Abrissparty ist. Die Geschichte des Ortes wird Teil des Stückes und andersherum – bis die Bühne und ihr gesamtes Gebäude dem Erdboden gleichgemacht werden. Selten wurde die Vergänglichkeit von Kunst und Raum so spürbar gemacht. Der Kulturverein Delete lädt ein zu einem Ende, an dem alles anfängt.

Kunst der Zerstörung.
Malerei, Tanz, Musik und Literatur – diese Disziplinen werden am 26. September 2020 in Grünbach am Schneeberg mit einem Text des Autors Stephan Lack „Am Ende fängt alles an – Die Kunst der Zerstörung“ durch den renommierten österreichischen Regisseur Gernot Lechner in Szene gebracht. Der österreichische Maler Axl Litschke und sein Team verleihen dem Stück die Dimension der Malerei, der Choreograph Ulrich Gottlieb setzt es in Bewegung, begleitet von Musik, die den passenden Soundtrack liefert.
Nicht nur verschiedene Formen der Kunst greifen ineinander, auch der Spielort des Hangar 10, der einst eine Tischlereihalle war und heute leer steht, wird Gegenstand der Geschichte bis Geschichte und Gegenstand ein jähes Ende finden und buchstäblich von einem Abrissteam zerstört werden. Zum Schluss bleibt die Erinnerung an das Geschehene und eine Spur von Staub, auf den sich Neues legen kann. Das Publikum wird Zeuge einer einmaligen dynamischen Inszenierung und somit zur einzigen tatsächlichen Quelle einer Erzählung, die dort auf diese Art und Weise nie wieder stattfinden wird.
Abriss Show by Kremsner Bau

26. Sept. 2020

Uhrzeit:   14:30 Uhr
Ort:          2733 Grünbach am Schneeberg,
                 Am Neuschacht 1
                 Gelände der Lebensbogen GMBH                           
     
NUR PER LIVESTREAM !!!


KARTENVERKAUF

aufgrund der aktuellen Corona Sicherheitsvorschriften eingestellt. Wir laden euch aber ganz herzlich ein, uns auf unserem Stream same date, same time zu folgen!

A N F A H R T

A2 Abfahrt Wiener Neustadt West Richtung Puchberg am Schneeberg
Grünbach Kreuzung Schule Richtung Sportplatz
Am Sportplatz vorbei
Bahn: Südbahnlinie bis Wiener Neustadt | 
Regionalbahn Puchberg am Schneeberg - Bahnstation Grünbach Kohlenwerk

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern: