Gernot Lechner lebt in Salzburg, Duino und Wien. Seit 1985 ist er in den Bereichen Schauspiel, Regie sowie der Produktion von Theater- und Kunst-projekten aktiv. Langjährige Erfahrung im Schauspiel-unterricht an diversen Bildungseinrichtungen in Wien und Salzburg. 1985 gründet und leitet er das Kiskililla- Theater. 1987 Leitung des „Vereins zur Schaffung offener Kultur- und Werkstättenhäuser“ (WUK). 1995 Gründung der Theaterproduktionsfirma kis.productions. 2001 Leitung am Rabenhof Theater. Zahlreiche nationale und internationale Inszenierungen (Auszug): "Im Spiegel der Verwandlungen"; "Der Bauer als Millionär oder Das Mädchen aus der Feenwelt"; "Progrom - Der Wirtschaftsthriller"; "Schlussstrich" (u.a. mit Erwin Steinhauer, Thomas Maurer und Herbert Föttinger); Jüngste Projekte: Lesung "Liebe Eros Tod" (franz. Lyrik und Musik; "Ein italienischer Abend" nach Dario Fo;

Axl Litschke: geb. 1948 in Wien. Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien (Prof. Lehmden). Von 1978 – 1990 Lehrbeauftragter für Malerei an der Akademie. Seit 2014 setzt Axl Litschke den Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit auf interaktive Projektarbeit im Bereich Literatur, Video, Performance, Tanz und Malerei. Er erhielt zahlreiche Preise, u.a. den Förderungspreis des Landes Niederösterreich für Bildende Kunst. Seine Werke sind in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Axl Litschke lebt und arbeitet in Wien.